Ernährung - Grundgedanken

etwas Grundsätzliches ...

in den industrialiserten Staaten leben wir normalerweise im Überfluß. Hunger und Entbehrung kennen wir eigentlich nicht. Wir haben jederzeit Zugang zu Nahrung.
Aber genau so ist es eigentlich nicht vorgesehen. Ich will nicht sagen, dass wir ständig hungern müssen um gesund zu sein, aber diese Nahrung, die wir zu uns nehmen, ist so hoch mit Energie konzentriert, dass wir diese kaum aufbrauchen können.
Außerdem werden uns die Nahrungsmittel nicht immer in bioverfügbarer Form dargeboten, so dass es sich meist um Füllstoffe handelt. Hinzu kommt, dass wir mit Geschmacksverstärkern und einer reichlich übertriebenen Verwendung von Fett, Salz und Zucker schon kaum noch in der Lage sind zu erkennen, wann wir satt sind. Es ist auch von der Industrie so gewollt, dass wir immer mehr konsumieren. Im natürlichen Zustand ist unsere Ernährung allerdings komplett anders aufgeteilt. so sind wir doch eher in Bewegung als dass wir in der Sitz-oder Liegeposition verweilen. Dennoch essen wir weniger und weitaus niedriger energiegeladen als es in unseren angebotenen Produkten der Fall ist. Selbst das, was uns als Obst angeboten wird ist meisten nicht einmal reif und so eher schlecht bis garnicht zum Verzehr geeignet.


Es werden Untersuchungen über extrahierte Bestandteile vorgelegt, die belegen sollen, dass dieses oder jenes schlecht für uns ist. In dieser konzentrierten und extrahierten Form ist das auch meist richtig, jedoch völlig aus dem Zusammenhang gerissen.
Fructose in einem Apfel oder einer Banane ist eine völlig andere Geschichte als die extrahierte und konzentrierte Essenz der Fructose.
So ist es schon in den Anfängen unseres Daseins so, dass unser Organismus mit allerlei Dingen konfrontiert wird, die erst einmal kompensiert werden wollen.
Angefangen bei den Würzmitteln, Haltbarkeitschemikalien (E***), Giftstoffen, Industrieabfällen, Natriumchlorid und und und.
Sind wir erst erwachsen, ist es für uns unvorstellbar und kommt einem Entzug gleich, sollten wir auf Dinge wie Zucker, Salz oder gar Fleisch verzichten.

In den weiteren Beiträgen können wir gerne über meine Ansichten und Behauptungen diskutieren...
aber bitte sachlich und sinnvoll :D
Auch werden wir hier nähere Erläuterungen und Erklärungen bereitstellen und schauen,
wie man das Eine oder Andere zum Besseren wendet. Das wird nicht immer leicht sein.

Wir lesen uns
eure Karen